Kosten

Was kostet es einen Maler zu engagieren? Die Kosten setzen sich aus unterschiedlichen Posten und aufgrund unterschiedlicher Voraussetzungen zusammen, die es zu verstehen gilt. Es ist uns unmöglich, hier finale Preisangaben zu machen, da die Kosten individuell bestimmt werden. Trotzdem geben wir eine kleine Hilfestellung, von welchen Faktoren die Kalkulation abhängig ist.

Malerkosten

Die Preise im Malerhandwerk hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Es stellt sich beispielsweise die Frage, ob Stundenweise oder per Quadratmeter berechnet wird, ob das Arbeitsmaterial mit eingeschlossen ist und wie viel die Anfahrt kostet.

In jedem Fall ist es schwierig, auf die Frage „Was kostet es eine 60 Quadratmeter große Wohnung zu streichen?“ eine konkrete Antwort zu bekommen. Die Kosten hängen nicht allein mit der Größe der Wohnung zusammen, sondern auch mit dem Aufwand, der betrieben werden muss. Natürlich muss der Maler die Größe kennen, allerdings ist diese nicht ausschlaggebend für den Preis.

Über die Größe der Wohnung lässt sich in jedem Fall berechnen, wie groß die Fläche der zu streichenden Decke ist. Um genau kalkulieren zu können, braucht der Maler aber auch Angaben zu der Höhe der Wände und den Ausschnitten für Fenster und Türen.

Quadratmeterpreis

In der Regel wird der Preis also über die Quadratmeterzahl der zu streichenden Fläche berechnet. In diesem Quadratmeterpreis sind dann Material und Anfahrt inbegriffen. Je nachdem wo man wohnt, liegt der Quadratmeterpreis, als Orientierungshilfe, bei im Schnitt 5 Euro.

Wird nach Arbeitszeit berechnet, muss man mit rund 30-40 Euro pro Stunde rechnen. Hinzu kommen Material und Anfahrt.

Um einen Überblick über die Kosten zu bekommen empfiehlt es sich in jedem Fall mehrere Angebote von verschiedenen Malerfachbetrieben einzuholen und diese zu vergleichen. Denke aber fair und melde dich bei den Malern deren Angebot nicht angenommen wird. So können sie planen und unter Umständen ihre Kalkulationen optimieren.

Streichen in Eigenregie

Streicht man selbst, muss man damit rechnen, etwa 5 Euro und aufwärts für gute Farbe zu bezahlen – pro Liter. Wichtig ist, dass man auf die Umweltverträglichkeit der Farbe achtet.

Malerarbeiten kosten Geld.

Engagiert man einen professionellen Maler gilt es mehrere Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. Natürlich sind die Kosten wichtig, aber Qualität und Service sind mindestens ebenso bedeutsam.

Hinzu kommen Kosten für das Arbeitsmaterial wie Pinsel, Rollen und Abdeckungen. Engagiert man einen professionellen Maler kann man sich jedoch sicher sein, dass sauber und fehlerfrei gearbeitet wird. Als Laie erreicht man dieses Ergebnis unter Umständen nicht.

Über den kostenlosen Service von MalerprofisDirekt kann man sich gleich mehrere Angebote von Malerfachbetrieben aus der Region erstellen lassern und in Ruhe vergleichen.