Streichen

Wände und Decken kann der geübte Heimwerker selber streichen. Für Laien ist es aber zu empfehlen, den Profi ranzulassen, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen.

Wandfarbe

Die gängigste Farbe im Innenbereich, an Wänden und Decken, ist die sogenannte Dispersionsfarbe. Dispersionsfarben enthalten keine Lösungsmittel. Außerdem sind sie wasserlöslich.

Dispersionsfarben gibt es in unterschiedlichen Varianten: matt oder als seiden- oder hochglanz. Zudem gibt es stark deckende Dispersionsfarben, die gegen hartnäckigen Schmutz wie Nikotin oder Wasserflecken ankommen.

Farbvarianten

Weiße Dispersionsfarbe kann man mit den unterschiedlichsten Farbtönen zur Wunschfarbe anmischen. Zu empfehlen ist jedoch, dass man dies im Fachhandel machen lässt, so erhält man exakt den gleichen Farbton im Fall man muss Farbe nachkaufen.

Vorbereitung

Zu allererst muss natürlich die Farbe gekauft werden. Als Orientierungshilfe gilt: 10 Liter Farbe reichen etwa für 50-60 Quadratmeter Rauhfaserfläche.

Als Nächstes muss abgedeckt und abgeklebt werden, um Möbel und Böden zu schützen. Die kann mit speziellen Folien oder einem Malervlies geschehen.

Werkzeug: Pinsel & Co.

Die Wände werden mit Farbwalzen gestrichen, die mit Lammfell oder Schaumstoff überzogen sind. Für die Decken wird der Griff mit einer Teleskopstange verlängert. Mit Hilfe eines Streichgitters wird die Farbe gleichmäßig in die Rolle eingearbeitet, bevor die Wand gestrichen wird.

Pinsel auf weißem Hintergrund.

Der richtige Pinsel ist ausschlaggebend für ein schönes Ergebnis.

Für schwierig zu erreichende Stellen, wie Ecken oder Fenster, werden Pinsel verwendet. Hier eignen sich beispielsweise sogenannte Heizkörperpinsel oder kurze, flache Pinsel.

Los geht’s mit dem Streichen

Zuerst streicht man immer die Decke, damit später keine Tropfen auf den Wänden landen. Bevor man sich an die Flächen macht streicht man die Ecken und Fensterleibungen vor – alle Stellen, an die man mit der Rolle nicht drankommt.

Mit der Rolle streicht man die Decke am besten kreuzweise, damit die Farbe gleichmäßig aufgetragen wird.

Die Wände streicht man in Bahnen, auf und ab.

Verschmutzungen werden immer erst mit einer Lack-, Acryl- oder einer Isolierfarbe vorbehandelt.

Bist Du auf der Suche nach einem Malerfachbetrieb? Dann erstelle doch eine Angebotsafrage über MalerprofisDirekt. Über diesen Service erhältst Du gleich mehrere Angebote, die Du in Ruhe vergleichen kannst.