Tapezieren

Wie Tapeziert man richtig?

Richtig Tapezieren – Tapezieren Anleitung Schritt für Schritt

Richtig Tapezieren ist gar nicht so schwer, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheinen mag. Zwar braucht man ein bisschen Übung, aber mit der richtigen Vorbereitung und einer Tapezieren Anleitung klappt’s bestimmt. Hier erfahren Sie alles über das Anbringen von Tapeten und wie Sie ganz einfach Tapetenrollen berechnen können. Bei Unsicherheiten ist es aber auch überhaupt keine Schande, eine Malerfirma  mit dem  Anbringen der Tapeten zu beauftragen. Vor allem knifflige Herausforderungen wie Ecken tapezieren oder Decken tapezieren gelingen dem Fachmann sauber, schnell und überraschend günstig. Sie möchten Streichen? Dann bitte hier entlang.

1. Tapeten Kaufen – die wahl der richtigen tapete

Und hier haben wir bereits eine der schwersten Herausforderungen: Tapeten kaufen. Denn die Auswahl an Tapeten ist unglaublich groß, so dass Sie wirklich für jeden Geschmack, jedes Zimmer und jeden Untergrund gleich mehrere hundert Optionen finden können. Angefangen von Barock Tapeten für opulente Wohnzimmer über farbenfrohe Tapeten Kinderzimmer bis hin zu Tapeten in Steinoptik ist wirklich alles dabei, was das Herz begehrt. Hier finden Sie die wichtigsten Tapetenarten.

Tapeten Kinderzimmer Richtig tapezieren Tapetenrollen berechnen Decken Tapezieren Ecken Tapezieren

Richtig tapezieren: Gar nicht so leicht bei vielen Fenstern und Türen. Bei Herausforderungen wie „Ecken Tapezieren“ und „Decken Tapezieren“ lohnt sich häufig die Beauftragung eines Profis.

Tapetenarten

  • Rauhfasertapeten: Der dezente Klassiker, der überall passt. Rauhfasertapeten lassen sich ohne Probleme mehrmals mit Dispersionsfarbe überstreichen. Und durch ihre grobe Oberflächenstruktur gleichen sie schnell Unebenheiten aus.
  • Vliestapeten: Vliestapeten sind die Lieblinge von Hobbyhandwerkern. Keine andere Tapete lässt sich so schnell und einfach anbringen und wieder ablösen wie Vliestapeten. Da sie formstabil ist, gibt es außerdem kaum Probleme mit aufklaffenden Stößen. Aufgrund ihrer wachsenden Beliebtheit sind Vliestapeten in zahlreichen Farben und Mustern erhältlich.
  • Papiertapeten: Tapeten aus Papier sind immer noch der Marktführer. Papiertapeten sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch besonders atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Wahrscheinlich die erste Wahl für Tapeten im Kinderzimmer oder Schlafzimmer. Die Verarbeitung gelingt auch verhältnismäßig leicht, jedoch benötigen Papiertapeten eine gewisse Zeit, bis der Kleister vollständig eingezogen ist. Ein Tipp, wenn Sie diese Tapeten kaufen:  je höher das Gewicht der Papiertapete, desto höher ist auch ihre Qualität.

TapetenRollen berechnen – so einfach geht es

Tapetenmenge Formel
Alles, was Sie benötigen, damit Sie Tapetenrollen berechnen können, ist diese Formel:

                Länge aller Wände * Raumhöhe / 5

Tapetenrollen berechnen ist also ganz leicht. Sie sind nämlich in der genormten Größe von 10,05 Metern Länge und 0,53 Metern Breite erhältlich. Mit der Tapetenmengen Formel gelingt das Tapetenrollen Berechnen daher ohne Probleme. Bitte achten Sie – besonders als Anfänger – darauf, eine zusätzliche Tapetenrolle für den Verschnitt zu kaufen. Auf der anderen Seite können Sie allerdings beim Tapetenrollen berechnen für besonders viele oder große Türen und Fenster etwas Tapetenmenge abziehen – und dadurch Kosten beim Tapetenrollen berechnen sparen.

Tapezierer gesucht

2. Richtig tapezieren – Tapezieren wo fängt man an?

Der erste Schritt in der Tapezieren Anleitung wird der Vorbereitung gewidmet. Damit die Tapete hält, müssen die Wände gründlich vorbereitet werden. Wenn Sie nicht nur Ihre Wände tapezieren, sondern auch die schwierigen Projekte „Decken tapezieren“ und „Ecken tapezieren“ auf Ihrer ToDo-Liste steht, beginnen Sie bitte unbedingt mit der Decke, damit kein Kleister auf die frisch tapezierten Wände tropfen kann.

  • Alte Tapeten entfernen. Mit Tapeten, die sich besonders leicht abziehen lassen, haben Sie es leicht. Richtig schwierig wird es jedoch bei mehreren Schichten, wasserdurchlässigen Tapeten oder mehrfach gestrichenen Rauhfasertapeten. Als Hilfsmittel können Tapetenablöser, ein Heißdampf Ablösegerät oder eine Nadelwalze zum Einritzen genutzt werden. Wenn das Tapeten Entfernen zu umständlich ist, lassen Sie diese mühselige Arbeit doch von einem Profi durchführen.
  • Füllen Sie etwaige Risse oder Dübellöcher in der wand mit etwas Spachtelmasse aus.
  • Der Putz muss auf jeden Fall saugfähig sein. Ein einfacher Test, um die Saugfähigkeit des Untergrundes festzustellen: Spritzen Sie etwas Wasser an die Wand. Wird das Wasser von der Wand aufgezogen, brauchen Sie nur eine Grundierung, perlt es jedoch ab, sollten Sie vor dem Anbringen der Tapeten eine Makulatur anbringen.
    • Müssen Sie Tapeten zuschneiden – beispielsweise für Aussparungen – machen Sie es am besten jetzt und nicht erst während Sie verkleisterte Hände haben.
Richtig Tapezieren wo fängt man an Tapetenreste Tapezieren Tipps Tapezieren Anleitung

Furchtbar lästig aber ein Muss. Richtig tapezieren heißt auch, dass Sie die Wände von alten Tapetenresten befreien müssen.

3. Tapeten Kleistern

Besitzt der Untergrund nun eine Grundierung oder haben Sie eine Makulatur aufgetragen, kann es jetzt mit dem Anbringen der Tapeten losgehen. Beim Kleistern sollten Sie darauf achten, dass Sie jeweils nur eine Bahn einkleistern und die anderen fertig zugeschnittenen Bahnen dabei nicht einkleistern. Dabei wird die Bahn von der Mitte zur Seite mit Tapetenkleister bestrichen und je zu einem Drittel eingeschlagen. Anschließend muss die Tapete – je nach Hersteller – bis zu 15 Minuten durchziehen bis sie angebracht wird.

Tapetenkleister
Neben herkömmlichen Tapetenkleistern gibt es Spezialkleister für fast jede Tapetenart, die besonders gut auf die Eigenschaften der einzelnen Tapetenarten abgestimmt sind.

 Tapezierer gesucht

4. Tapeten anbringen

Jetzt geht es los. Doch da stellt sich schnell die Frage „Tapezieren wo fängt man an?“ Ganz einfach. Die Tapete sollten Sie immer mit dem Lichteinfall, also weg vom Fenster, angebracht werden. So werden die Überlappungen nahezu unsichtbar. Die Lage der ersten Bahn sollte mit einer Linie markiert werden. Anschließend beginnen Sie mit dem zu zwei Dritteln umgeschlagenen Ende an der Decke. Ein kleiner Rest sollte überstehen. Von der Mitte her wird die Bahn an der Markierung entlang ausgestrichen. So geht richtig tapezieren.

Tapezieren Anleitung Exkurs: Decken Tapezieren

Während des relativ leicht ist, Tapeten an den Wände anzubringen, benötigen Sie beim Projekt „Decken Tapezieren“ einen zweiten Mann bzw. eine zweite Frau.

  • Wie in obigen Tapezieren Anleitung beschrieben, muss auch hier der Untergrund trocken und saugfähig sein.
  • Wichtige Hilfsmittel, die Sie unbedingt benötigen sind zwei (!) Leitern und ein Baudiel, der zwischen die beiden Leitern gelegt werden kann.
  • Bevor es losgeht, müssen Sie zunächst einen Strich an der Decke ziehen, der als Markierung für die erste Tapetenbahn dient. Dabei sollten Sie darauf achten, dass diese Markierung ca. 1cm weniger als die Tapete breit ist und von der zu beginnenden Wandseite gezogen wird.
  • Danach müssen Sie die Decke vorkleistern, um die Haftung zu verbessern.
  • Haben Sie die Tapeten zugeschnitten und eingekleistert, können Sie die Decken tapezieren.
  • Die erste Person legt die Bahn an die Markierung an und streicht von der Mitte aus die Bahn nach vorne laufend an, während die zweite Person die Tapetenrolle nach oben an die Decke hält.
  • Danach wird die Tapete nochmals von der Mitte aus angerieben und bei Bedarf korrigiert. Danach können Sie die Überstände an den beiden Ecken abreißen.

Tapezieren Anleitung Exkurs: Ecken Tapezieren

Die Herausforderung „Ecken tapezieren“ verlangt noch etwas mehr Geschick, kann jedoch von einer Person alleine durchgeführt werden. Hier sind unsere Tipps, damit Sie schnell, effektiv und vor allem sauber Ecken tapezieren können.

  • Beginnen Sie möglichst in einer wenig sichtbaren Ecke des Raumes, beispielsweise hinter einer Tür.
  • Die Zauberformel beim Ecken tapezieren lautet: Nie breitflächig arbeiten. Die Gefahr von unansehnlichen Hohlkehlen ist  viel zu groß. Der größte, das heißt in diesem Fall, der unsichtbarste Erfolg stellt sich ein, wenn Sie nur ganz knapp über eine Innenecke mit einem minimalen Überschlag arbeiten.  Dazu setzen Sie von einer Seite die Tapete auf Stoß an. Von der anderen Seite messen Sie die Tapete so aus, dass Sie circa 5 – 10 mm über das Eck hinaus geht.
  • Bitte beachten: Es reicht nicht aus, die beiden Tapeten nur auf Stoß in die Ecke zu setzen. Die Wand muss nur minimal schief sein und sofort öffnet sich ein kleiner Spalt.

Tapezieren Anleitung Exkurs: Fenster und Türen richtig tapezieren

Auch für die Fenster und Türen gelten die Vorbereitungsschritte der Tapezieren Anleitung. Damit Sie auch Fenster tapezieren wie ein Profi, beginnen Sie am besten mit jeweils einer ganzen Bahn links und rechts vom Fenster. Dabei lassen Sie genug Zuschlag, der schlussendlich in die Fensternische reicht. Als nächstes bringen Sie die Tapete ober- und unterhalb des Fensters an. Zum Schluss werden die schmalen Kanten geklebt.

Ähnliches gilt bei Türen tapezieren. Sie  legen die Tapeten bis zum Rahmen und schneiden dann die Reste ab, setzen das Stück über der Tür ein und beginnen auf der anderen Seite wieder mit einer neuen Bahn.

Seriöse Tapezierer
Zu kompliziert? Dann erstellen Sie doch eine Angebotsafrage über MalerprofisDirekt. Über diesen Service erhalten Sie bis zu fünf seriöse Angebote von professionellen Malerfirmen für Tapezierarbeiten, die Sie in Ruhe vergleichen können.

Tapezieren Anleitung – Weitere Tipps

  • Die Tapete muss nach dem Einkleistern einweichen, damit sich später keine Falten bilden.
  • Die Tapetenbahnen müssen sich etwas überlappen, damit sich keine Spalten bilden.
  • Es sollte nicht bei Zugluft tapeziert werden.
  • Der Untergrund muss sauber sein, damit die Verschmutzungen nicht durch die Tapete dringen und Flecken sichtbar werden.

 

Ein Gedanke zu „Tapezieren

Kommentare sind geschlossen.